Selbstversorgung aus dem eigenen Garten

No Dig Beet

Wer hat noch nie von einem eigenen Garten geträumt, der auch noch so viel Ertrag liefert, dass man gut und gerne das ganze Jahr davon essen kann? Ich kann Euch sagen, Selbstversorgung aus dem eigenen Garten ist möglich! Sogar ohne allzu viel Aufwand. Haben der Garten und Du sich erst einmal zusammen eingearbeitet, wirst Du viel Spaß an Deinem Garten haben.

Mischkultur aus Feuerbohnen und Borretsch

Das alte Problem

Ich selbst habe zuerst nach der klassischen Gärtnerphilosphie garbeitet. Also so ziemlich das, was man noch von den Eltern und Großeltern kennt: Das Gemüse fein sortiert in Reihe gesät und gepflanzt, jedes kleine „Unkraut“ versucht rauszuzupfen. Im Herbst, wenn alle Pflanzenreste abgeräumt sind, wurden die Beete mit dem Späten umgebgraben , in der Hoffnung, dass der Winter die groben Brocken feinkrümelig zersprengt. Mit der Zeit wurde mir aber schnell klar, dass das auf Dauer keinen Sinn macht. Unser sehr lehmiger Boden blieb danach immer noch schwer, nass und kalt. Die meisten Pflanzen kamen mit diesem Boden einfach nicht zurecht, ganz zu schweigen von Wurzelgemüse, welches in den meisten Fällen maximal so groß wie der kleine Finger wurde.

Praktisch für Selbstversorger – Kürbisse sind einfache Pflanzen mit meist hohem Ertrag

Selbstversorgung im eigenen Garten endlich richtig umsetzen

Somit musste ich mir unbedingt etwas Neues überlegen, wie ich endlich einen effektiven Garten erschaffe. Nach einigen Überlegungen bin ich dann auf die Permakultur und die No Dig Methode gestoßen. Das ganze Konzept hat mich einfach überzeugt. Durch ein nachhaltiges Gartenmanagment konnte ich schon jetzt im ersten Jahr ziemlich gute Erträge einfahren. Das ist aber nicht von heute auf morgen getan – leider! Denn Du musst nicht nur Dein Arbeiten im Garten umstellen, sondern auch Deine Denkweise. Was möchtest Du umsetzen? Wie groß ist Dein Garten? Wieviel Zeit hast Du schlussendlich für die Planung und auch Umsetzung? Was machst Du dann mit Deinem Ertrag? Ganz schön viele Fragen. Aber keine Angst. Ich werde Dir mit der Zeit nützliche Tipps und Tricks an die Hand geben, damit Du das alles bestmöglich in Deinem eigenen Garten umsetzen kannst! Und da ist es dann ganz egal, welche Methode Du wählst, denn es ist bestimmt immer irgendwas für Dich dabei.

Und jetzt?

Habe ich Dich neugierig gemacht? Dann bleibe dabei und freue Dich auf die nächsten Beiträge. Dort wirst Du lernen, wie Du deinen Garten von Anfang an planst und auch gleich umsetzen kannst. Wie Du ihn anlegen kannst und spätestens im nächsten Frühjahr Dein erstes Gemüse ernten wirst. Und wie Du im Laufe des Jahres immer dabei bleiben wirst. Versprochen! Denn jetzt ist es schon höchste Zeit, damit anzufangen. Also legen wir los!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.