Adventskalender #18

Weiter geht es im 18. Türchen unseres Adventskalenders mit den weihnachtlichen Bräuchen rund um die welt. Lässt euch überraschen!

Griechenland

Auch Griechenland hat natürlich eine sehr schöne Tradition zu Weihnachten. Denn dort wird über einen Zeitraum von 12 Tagen jede Nacht ein Feuer entzündet. Dieses soll böse Kobolde vertreiben. Am 24. Dezember beginnt es und am 5. Januar gibt es das letzte Feuer. In der Nacht vom 24. Dezember wird das größte Stück Holz verbrannt, um das Christkind zu wärmen.

England

In England geht es an Weihnachten zuerst etwas turbulenter zu. Am Freitag vor Heiligabend wird traditionell groß gefeiert. Mit Alkohol, Musik und Tanz wird der sogenannte „Mad-Friday“ gefeiert. Ein weiterer schöner Brauch wird am 2. Weihnachtsfeiertag begangen. Dieser wird auch „Boxing-Day“ genannt. Traditionell bekommen dann die Angestellten ein kleines Präsent von ihrem Arbeitgeber.

Ukraine

In der Ukraine gibt es einen wirklich kuriosen Brauch. Dort werden die Weihnachtsbäume mit Spinnennetzen geschmückt. Keine Sorge, nicht mit echten, aber mir wunderschönen gebastelten Netzen. Der Brauch geht auf eine Geschichte zurück. Eine alte Frau konnte sich keinen Weihnachtsschmuck für ihren Baum leisten. Am nächsten Morgen war der Baum allerdings mit ganz vielen Spinnennetzen bestückt, die in der Sonne glitzerten und funkelten. Seitdem bedeutet ein echtes Spinnennetz immer Glück für den Besitzer.

Hier geht’s zum 19. Türchen.

Eine Antwort auf „Adventskalender #18“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.